Ausflug via Nimbin nach Byron Bay

By | 12. December 2008

Letztes Wochenende habe ich ein Auto gemietet. Am Samstag fuhren wir an die Cold Coast, welche etwa 70 km südlich von Brisbane liegt.  Mit dabei waren Stefan (Schweizer), Carles (Spanier) und Bruno (Brasillianer). Bruno der Brasillianer hatte nichts dabei. Er trank uns den ganzen Tag das Wasser weg, benutzte unsere Badetücher und unsere Sonnencreme und beklagte sich andauernd weil er keine Sonnenbrille dabei hatte.

surfersparadise
Zuerst fuhren wir nach Surfers Paradiese und nachher nach Palm Beach. Ich freute mich, dass ich endlich mal ans Meer an die mehr als 40 km langen Sandstrände zum baden gehen konnte.  Man darf aber nicht überall baden, denn Australien ist ein “gefährliches” Land. Im Landesinnern hat es giftige Schlangen und Spinnen und im Meer hat es Haie. Zudem treibt die Strömung an gewissen Orten die Badegäste aufs offene Mehr hinaus. Man muss also immer schauen, dass man in einem Gebiet schwimmt, welches auf beiden Seiten mit einer roten Flagge und im Meer durch Bojen markiert ist. Das Meer ist ziemlich flach, darum kann man auch weiter draussen immer noch stehen. An Land hat es immer Rettungsschwimmer, im Wasser fahren Patroulienboote hin und her und etwa alle 15 min fliegt ein Helikopter im Tiefflug über den Strand. Das Wasser war zum baden sehr angenehm, am Sandstrand war aber eine Sauhitze. Eigenlich wollten wir noch Surf-Stunden nehmen, aber die typisch touristischen Preise hier hielten uns davon ab, wir haben dieses Vorhaben auf ein ander Mal verschoben.

road ends

Am Sonntag begaben wir uns auf eine grössere Tour von etwa 550 km. Bruno kam nicht mehr mit, dafür Melissa (Mexiko). Da wir keine Karte dabei hatten, bogen wir ein Tal zu früh ab, in welchem die Strasse nicht weiter führte. Dies merkten wir aber erst 500m bevor wirklich Schluss war.

Hier die von uns zurückgelegte Route, welche ich mit meinem GPS-Logger (siehe Artikel Black-Box-GPS-Logger) aufgezeichnet hatte:

[maptype=G_HYBRID_MAP;gpxview=all;gpxelevation=hide]

Wir fanden dann aber doch noch  in die 350 Einwohner-Stadt Nimbin, welche Norden von New South Wales liegt. 1973 wurde in dieser Stadt ein Hippie-Festival abgehalten. Viele der damaligen Festivalbesucher blieben ansässig und so ist hier der Konsum von Marihuana  immer noch tolleriert.  Man wird alle paar Meter angehauen, ob man was kaufen möchte. Wir verzichteten darauf, einige hatten uns erzählt, dass sie in Nimbin nicht ganz günstige Keckse gekauft hätten. Es stellte sich dann später heraus, dass es ganz normale Keckse waren, die überall gekauft werden können. Nach einem Besuch im lokalen Museum fing es in Strömen an zu regnen und wir machten uns weiter nach Byron Bay.

Unser nächstes Ziel war Byron Bay. wir quälten also unseren Kia durch die hüglige Landschaft Richtung Osten. Byron Bay liegt am östlichsten Punkt des australischen Festlandes etwa 200 km südlich von Brisbane. Hier geht also die Sonne in Australien als erstes auf. Leider war es ziemlich bewölkt, wir gingen diesmal nicht im Meer baden, schauten aber wenig den Survern zu. Dann fuhren wir hoch zum Leuchtturm und gingen zu Fuss runter bis ans Meer. Hier sollte man gut Delphine sehen können, wir konnten aber keine finden. Wir merkten erst nachher, dass der Parkplatz unten am Meer kostenlos gewesen wäre und wir besser dort parkiert hätten. Also stiegen wir nachher wieder den Berg hoch, da unser Auto oben auf dem teuren Parkplatz neben dem Leuchtturm stand.

Zum Abschluss habe ich hier noch ein Video unseres Sonntagsausflugs. Carles der Spanier filmt mit seiner Digitalkamera ständig und schneidet dann die Filme irgendwie zusammen. Da mein Internetanschluss hier sehr, sehr, sehr langsam ist, musste ich den Film von 160 MB auf 34 MB zurechtkomprimieren. die Qualität ist nicht mehr besonders, dass der Ton manchmal in spanisch kommt ist aber normal.

3 thoughts on “Ausflug via Nimbin nach Byron Bay

  1. Stefan

    Hey Beat

    Es ist wirklich Eindrücklich was du so erlebst auf deiner Weltreise:)
    da hast du ja auch ein nettes Trüppchen bilden können. Das Video ist noch ganz Witzig.

    Freundliche Grüsse aus dem Verschneiten Zürcher Weinland

    stefan

  2. regu

    he beat,isch kuul,mal wider öpis vo dir z ghöre und vorallem z xeh!! echt en geile film! d petra und ich händ en ez gad glueget! mir hoffed,dir gahts guet! liebi grüess regu und petra

  3. REI

    Hoi Beat

    Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe Leuchttürme, und the Byron Lighthouse so in echt zu sehen ist fantastisch!!!! Vielen Dank und lieber Gruss

Leave a Reply

Your email address will not be published.